Dienstag, 8. Mai 2018

Meine Hoffnung hängt an seiner Treue hl

​​Losung: HERR, deine Ratschlüsse von alters her sind treu und wahrhaftig. Jesaja 25,1 

LehrtextLasst uns festhalten an dem Bekenntnis der Hoffnung und nicht wanken; denn er ist treu, der sie verheißen hat. Hebräer 10,23 

Liebe Leserin, lieber Leser,

zunächst einmal möchte ich Sie / dich um Verständnis bitten, dass es gestern keine Losungsauslegung gegeben hat. Einer meiner Freunde bietet im Allgäu Gleitschirm-Tandemflüge an und hat mich kurzfristig eingeladen, weil das Wetter gepasst hat. Darum habe ich mich am Sonntag nach den Gottesdiensten spontan auf den Weg gemacht und bin erst am Montagabend wieder zurückgekommen. Ich bin zum ersten Mal mit einem Gleitschirm geflogen. Es war wunderbar. Vielleicht komme ich später einmal im Rahmen der Losungsauslegungen darauf zurück.

Heute geht es in der Losung darum, dass wir einen verlässlichen Gott haben, der das, was er sich vorgenommen hat, auch durchführt. Im Psalm 139 Vers 16  heißt es dazu: »Deine Augen, Herr, sahen mich, da ich noch nicht bereitet war, und alle Tage waren in dein Buch geschrieben, die noch werden sollten und von denen keiner da war.« Du also bist einer von den „Ratschlüssen“ Gottes. Er hat gewollt, dass es dich geben solle und darum hat er dich auf die Welt kommen lassen. Du bist kein Zufallsprodukt der Evolution, du bist von Gott gewollt – und ich auch. Das trifft auf alle Menschen zu, auf alle Lebewesen. Viele wissen das nicht. Doch wir beide können davon wissen und uns selbst in diesem Licht sehen.
     Soweit die Vergangenheit. Doch der Prophet Jesaja spricht auch von der Zukunft, davon, was Gott sich für alle Menschen vorgenommen hat. Und so heißt es ein paar Verse nach
unserem heutigen Losungswort: »Hier auf dem Berg Zion wird der HERR, der allmächtige Gott, alle Völker zu einem Festmahl mit köstlichen Speisen und herrlichem Wein einladen, einem Festmahl mit bestem Fleisch und gut gelagertem Wein. 7 Dann zerreißt er den Trauerschleier, der über allen Menschen liegt, und zieht das Leichentuch weg, das alle Völker bedeckt. Hier auf diesem Berg wird es geschehen! 8 Er wird den Tod für immer und ewig vernichten. Gott, der HERR, wird die Tränen von jedem Gesicht abwischen.« Ja, davon bin ich zutiefst überzeugt: Alle Menschen, die Gott geschaffen hat, wird er auch erlösen. Alle ohne Ausnahme. Wer wollte ihm auch vorschreiben, wen Gott zu seinem Festmahl einladen darf und wen nicht?
     Wie das einmal in allen Einzelheiten sein wird, weiß ich nicht. Der Prophet Jesaja beschreibt das mit menschlichen Worten, die wir verstehen können. So können wir uns ein Bild machen von der Zukunft, die Gott heraufführen wird. So können wir festhalten am Bekenntnis der Hoffnung (Lehrtext), dass einmal alles gut werden wird mit dir, mit mir und mit der Schöpfung im Ganzen. Wer auf Gottes Treue vertraut, muss sich seine Zeit nicht totschlagen mit irgendwelchen Gerichtsfantasien, mit Höllenbildern und Teufelsfratzen. Was wir Menschen auf dieser Erde anrichten, ist schon Gericht und Hölle genug. Umso mehr hilft mir die Hoffnung auf ein gutes Ende, nicht vorschnell zu resignieren, die Liebe nicht zu vergessen und den Glauben nicht wegzuwerfen.
Der Trauerschleier wird zerrissen. Das Leichentuch weg getan. Die Tränen werden getrocknet. Dann werden die Gläser mit »gut gelagertem Wein« klingen und alle seine Geschöpfe werden ihm gemeinsam ein Loblied singen. Und wir beide werden uns zublinzeln, weil sich unsere Hoffnung erfüllt hat.

Gebet: Herr, ohne dich würde ich schwarz sehen. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, wie wir Menschen jemals wieder aus der Grube von Zerstörung und Gewalt herauskommen, die wir uns selbst gegraben haben. Doch du bist mein Hoffnungslicht. Ich halte mich fest an deinem Wort, dass du deine Geschöpfe nicht aufgibst. Ich halte mich fest an deiner Treue, dass du auch in schwierigen Zeiten bei uns bleibst. Ich halte mich fest an der Hoffnung, dass einmal alles gut werden wird, alles, weil du es gut machst. Amen

Herzliche Grüße

Hans Löhr

Mit Spracherkennung diktiert. Erkennungsfehler bitte melden, sie werden im Internet-Blog korrigiert.
***************************************************************************
Alle bisherigen Losungsauslegungen kann man hier im Internet-Blog nachlesen: <http://glaubenswachstum.blogspot.com/>
***************************************************************************
 Hans Löhr / Sommersdorf 5 / 91595 Burgoberbach

Kommentare:

  1. Hab Ihre Losungsauslegung gestern vermisst. Respekt, was Sie sich alles zutrauen. Ich könnte das nicht. Da fehlt's mir leider am notwendigen Gottvertrauen.
    Ich hätte noch eine Frage, die gleichzeitig eine Bitte ist:
    Könnten Sie Ihre ausdrucksstarken und glaubensstärkenden Gebete vielleicht auf einer extra Seite zum Ausdrucken zur Verfügung stellen. Würde mir damit gerne ein kleines Gebetsheft zulegen.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Danke für Ihre freundliche Rückmeldung.
    Sie können die Gebete einfach mit gedrückter Maustaste markieren, dann mit den Tasten Strg + C kopieren, in eine Textanwendung (zB Word oder den Editor einfügen (Strg + V) und dann ausdrucken. Geht schnell und unkompliziert. Extra Seiten in einem Blog zu generieren ist für mich aufwändiger.
    HL

    AntwortenLöschen