Freitag, 8. November 2019

beichten und beten hl

Losung: Die Israeliten sprachen zu Samuel: Lass nicht ab, für uns zu schreien zu dem HERRN, unserm Gott, dass er uns helfe. 1.Samuel 7,8

Lehrtext: Bekennt also einander eure Sünden und betet füreinander, dass ihr gesund werdet. Jakobus 5,16

Liebe Leserin, lieber Leser,

kurz vor der Konfirmation musste ich noch zum Pfarrer in die Sakristei zur Einzelbeichte. Für mich und alle meine Mitkonfirmanden war das ein schreckliches Erlebnis. Ich glaube, keiner
von uns ist jemals wieder freiwillig zu einer Einzelbeichte gegangen.
     Ich kann mir nicht vorstellen, dass so ein entwürdigendes Verfahren im Sinne Jesu ist. Wenn überhaupt, dann am ehesten so, wie es im heutigen Lehrtext steht. Da gibt es dann nicht auf der einen Seite den kleinen, reuigen Sünder und auf der anderen den „Beichtvater“, der Macht über ihn hat, weil er dessen Schwächen und Versagen kennt. Da müsste dann dieser genauso bereit sein, sein Herz auszuschütten und seine geheimsten Regungen zu offenbaren. Doch davon habe ich noch nie gehört. Ob jemals im Beichtstuhl einer dem anderen seine Sünden von gleich zu gleich bekannt hat? Ich kenne das nur aus meinem Lieblingsfilm „Broken Silence“.
     Doch ich will die Beichte nicht verteufeln. Wem es ein persönliches Anliegen ist, beichten zu können, der soll das auch tun dürfen. Nur eingefordert darf sie nicht werden.
     Dem zweiten Teil des Lehrtextes und auch der Losung aber kann ich voll und ganz zustimmen. Es ist etwas Schönes, wenn ein Mensch für den anderen betet. Und mir selbst tut es gut, wenn ich höre, dass andere das für mich tun.
     Ich bete unter anderem für die Schwerkranken in unserer Gemeinde und auch für meine Angehörigen, die Probleme haben. Aber ich musste mich regelrecht überwinden, auch für die zu beten, die mir weh getan haben und die mir nicht wohlgesonnen sind. Gern tue ich das noch immer nicht. Aber ich habe keine Wahl. Wenn Jesus sagt, dass ich meine Feinde lieben soll, dann heißt das auch, für sie zu beten.

Gebet: Herr, so wie du für deine Freunde und Feinde gebetet hast, so will auch ich beten. Ich tue das für sie. Ich tue das aber auch für mich. Dass sich meine innere Einstellung zu ihnen ändert und ich sie mit deinen Augen sehen kann. Bete du auch in mir. Amen 

Herzliche Grüße


Mit Spracherkennung diktiert. Erkennungsfehler bitte melden, sie werden nachträglich korrigiert.
***************************************************************************
Alle bisherigen Losungsauslegungen finden Sie hier in diesem Blog.
***************************************************************************
E-Mail: hansloehr@yahoo.de

Keine Kommentare:

Kommentar posten