Montag, 19. Oktober 2020

befreit hl

 Losung: Der HERR macht die Gefangenen frei. Psalm 146,7 

Lehrtext: Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei. Johannes 8,36 

Liebe Leserin, lieber Leser, 

anlässlich der Wiedervereinigung vor 30 Jahren hatte ich eine Initiative gestartet, in Ost- und Westdeutschland eine Generalamnestie für alle Gefangenen zu erlassen, von denen keine Gefahr für Leib und Leben ausging. Das wäre meines Erachtens in der Geburtsstunde des wiedervereinigten Deutschland eine angemessene, humanitäre Geste gewesen. Die Initiative wurde von vielen Prominenten unterstützt, darunter bekannte Schriftsteller und Politiker. Letztlich blieb sie aber erfolglos, weil die Mächtigen in Bonn zu jener Zeit nichts dafür übrig hatten.

     Den Impuls zu dieser Initiative bekam ich aus der Bibel, wo an mehreren Stellen davon die Rede ist, dass der Herr die Gefangenen frei macht (Losung) und Jesus selbst sagt: »Ich bin gekommen, den Gefangenen zu verkünden, dass sie frei sein sollen.« (Lukas 4,18; Jesaja 61,1).

     Welchen Gefangenen? Den braven? Den unschuldigen? Den politischen? Den religiösen? Jesus selektiert an dieser Stelle nicht. Er hat alle im Blick. Auch ehemalige Mörder? Es scheint so.

     Johannes spiritualisiert den Freiheitsbegriff. Bei ihm geht es lediglich um die Freiheit von der Sünde (Lehrtext). Doch Jesus hat den ganzen Menschen im Blick. Er heilt den Leib, den Geist und die Seele. Er befreit Menschen auch aus dem Gefängnis der materiellen Not, wenn er Hungernde speist. Er befreit sie vom Gehorsam gegenüber der Kirche/Synagoge und ihren Gesetzen. Er befreit sie auch von dem selbstmörderischen Wahn, die römischen Besatzer mit Waffengewalt anzugreifen und so die äußere Freiheit herbeizuzwingen. Er befreit sie von ihren Minderwertigkeitskomplexen, Sorgen und Ängsten und eröffnet ihnen die herrliche Freiheit der Kinder Gottes.

     Das Reich der Freiheit – mit ihm hat es begonnen, mit dir und mir wird es weitergebaut. Aber wer soll es bauen, wenn nicht die, die er innerlich freigemacht hat?
     Das Reich des Friedens – mit ihm hat es begonnen, mit dir und mit mir wird es weitergebaut. Aber wer soll es bauen, wenn nicht die, die er innerlich friedensfähig gemacht hat?
     Das Reich der Liebe – mit ihm hat es begonnen, mit dir und mit mir wird es weitergebaut. Aber wer soll es bauen, wenn nicht die, die wie er auch ihre Feinde lieben? 

Gebet:. „Erlöser“ und „Befreier“  das, Herr, ist von jeher dein Name. Du befreist mich von den gottlosen Bindungen dieser Welt. Du befreist mich von den Banden, in die ich mich selbst verstrickt habe. Du machst mich ganz und gar frei und so dir gleich. Du befreist mich nicht nur von Schuld und Leid, sondern auch vom Tod. Doch nur mit deiner Hilfe werde ich auch frei bleiben. Amen 

Herzliche Grüße, 

Ihr / dein Hans Löhr.

PS: Ich freue mich über Ihren Kommentar, den Sie weiter unten schreiben können.
Sie können die Losungsauslegungen gerne über E-Mail, WhatsApp, Twitter, Facebook etc, weiterverbreiten: Einfach markieren, kopieren und in das jeweilige Programm einfügen.
Mit Spracherkennung diktiert. Erkennungsfehler bitte melden, sie werden  nachträglich korrigiert.
In diesem Blog finden Sie über 3400 Losungsauslegungen. Kontakt: hansloehr@yahoo.de
Inzwischen wurden über 1 Million Seitenaufrufe für dieses Blog „Nachdenken über die Bibel“ erreicht. Wie es dazu kam, worum es geht und wo es gelesen wird, lesen Sie (klick) HIER.

Keine Kommentare:

Kommentar posten