Dienstag, 6. Oktober 2020

Leuchtendes Angesicht, belebender Geist hl

Losung:  Ich will mein Angesicht nicht mehr vor ihnen verbergen; denn ich habe meinen Geist über das Haus Israel ausgegossen, spricht Gott der HERR. Hesekiel 39,29

Lehrtext: Es sind verschiedene Gaben; aber es ist ein Geist. Und es sind verschiedene Ämter; aber es ist ein Herr. Und es sind verschiedene Kräfte; aber es ist ein Gott, der da wirkt alles in allen. Durch einen jeden offenbart sich der Geist zum Nutzen aller. 1.Korinther 12,4-7

 Liebe Leserin, lieber Leser,

»Ich will mein Angesicht nicht mehr vor ihnen verbergen«, heißt es in der Losung. Hast du das schon mal erlebt, dass sich jemand umgedreht hat, nachdem er dich gesehen hat? Ich kann mich nicht erinnern. Aber wenn mir das passieren würde, wäre das eine der schlimmsten Formen der Missachtung. Mir gefällt schon nicht, wenn Fremde grußlos an mir vorüber gehen. Ich bemühe mich, andere wahrzunehmen und möchte selbst auch wahrgenommen werden. Ich bemühe mich, auf andere zuzugehen und möchte, dass auch andere auf mich zugehen. Und falls jemand mit mir Probleme hat, soll er mit mir reden, statt sich wegzudrehen und mir die kalte Schulter zu zeigen.

Wer denn sonst

     Das Schlimmste, was ich mir von Gott vorstellen könnte, wäre, wenn er mir absichtlich den Rücken zudreht. Dann würden bei mir sämtliche Alarmglocken schrillen. Das wäre, als würde er die Sonne auslöschen. Denn dann wäre ich wirklich verloren. Wer wäre denn dann jederzeit, Tag und Nacht, um mich? Wer sonst würde mich behüten – der Zufall? Wer sonst würde mir immer wieder auf die Beine helfen, wenn ich gefallen bin? Wer sonst würde mich heilen? Wer sonst wäre dann meine Hoffnung in meinen dunklen Stunden und in meiner letzten Stunde? Wer sonst wirkt durch seinen Geist alles in allen? (Lehrtext) …..

     Glücklicherweise muss ich mir nicht vorstellen, dass er sich von mir abwendet. Denn das ist ganz und gar unmöglich. Schließlich macht das sein Wesen aus, dass er sich seinen Geschöpfen und vor allen uns Menschen zuwendet und zwar jedem einzelnen. Nein, Gott verbirgt sein Angesicht nicht mehr, wenn er es jemals verborgen haben sollte. Er lässt sein Angesicht leuchten über dir und mir (Segen) und sieht uns mit liebevollen Augen an, mit den Augen seines Sohnes Jesus.    

Gebet: Herr, unsichtbar bist du für mich da in deinem belebenden, menschenfreundlichen und heilenden Geist, im Geist deines Sohnes Jesus Christus. Wie ein Schutzmantel umgibt er mich und erfüllt mich immer wieder mit neuem Lebensmut. Amen 

Herzliche Grüße, 

Ihr / dein Hans Löhr.

PS: Ich freue mich über Ihren Kommentar, den Sie weiter unten schreiben können.
Sie können die Losungsauslegungen gerne über E-Mail, WhatsApp, Twitter, Facebook etc, weiterverbreiten: Einfach markieren, kopieren und in das jeweilige Programm einfügen.
Mit Spracherkennung diktiert. Erkennungsfehler bitte melden, sie werden  nachträglich korrigiert.
In diesem Blog finden Sie über 3000 Losungsauslegungen. Kontakt: hansloehr@yahoo.de

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten