Dienstag, 3. November 2020

Einladung zum Tanz hl

Losung: Freuet euch mit Jerusalem und seid fröhlich über die Stadt, alle, die ihr sie lieb habt! Freuet euch mit ihr, alle, die ihr über sie traurig gewesen seid. Jesaja 66,10

Lehrtext: Hanna pries Gott und redete von ihm zu allen, die auf die Erlösung Jerusalems warteten. Lukas 2,38

Ach Jerusalem, du Sehnsuchtsort so vieler Menschen aus so vielen Ländern in so vielen Jahren. Du viel beweinte Stadt auf dem Zion. Immer wieder zerstört und immer wieder aufgebaut. Du Glaubensheimat von Juden, Christen und Muslimen. Du Zankapfel der Religionen. Du Schicksalsort, wo sich entscheiden wird, ob die Menschen im eignen Blut ertrinken oder es lernen, versöhnt zu leben.

     Jerusalem, du bist dazu bestimmt ein Ort der Freude zu sein, wo die Kinder angstfrei in deinen Gassen tanzen und Friedenslieder aus den Fenstern klingen. Wo sonst als in deinen Mauern soll sich die Verheißungen der Propheten erfüllen, dass eine neue Zeit kommen wird, in der alle Menschen Gottes Liebe weiterschenken an Freund und Feind? Wo sonst soll Jesus wiederkommen zu retten die Lebenden und die Toten?

     Jerusalem, du bist der Ort der Sehnsucht und des Glaubens. Du bist noch nicht, was du sein sollst. Doch in meinem Herzen strahlst du ‚Stadt auf dem Berge‘ schon in Gottes Glanz. Jerusalem, in dir wohnt meine Hoffnung und singt.

     Und nun, liebe Leserin, lieber Leser, stelle dein Smartphone laut oder deinen PC, klicke dieses Video an, stehe auf und tanze mit deinen Geschwistern aus Südafrika den Song „Jerusalema(Original mit Gesang):

Jerusalem ist meine Heimat
Schütze mich,
Begleite mich
Lass mich hier nicht zurück
Jerusalem ist meine Heimat
Schütze mich,
Begleite mich
Lass mich hier nicht zurück

Mein Platz ist nicht hier
Mein Königreich ist nicht hier
Schütze mich
Begleite mich
Mein Platz ist nicht hier
Mein Königreich ist nicht hier
Schütze mich
Begleite mich

Tanze, wenn du fröhlich und dankbar bist. Tanze, wenn dir dein Herz schwer ist. Tanze und klatsche dazu mit lachendem Mund und mit Tränen in den Augen. Lass deinen Gefühlen freien Lauf und schäme dich ihrer nicht. 

Dieses Lied ist inzwischen weltweit der Hoffnungssong in der Coronazeit geworden. Mittlerweile wurde das Video schon mehr als zweihundert Millionen mal abgerufen. 

Und als Gebet hier der Jerusalem-Song unserer Vorfahren, entstanden in der Zeit des Dreißigjährigen Krieges: 

Jerusalem,
du hochgebaute Stadt,
wollt Gott, ich wär in dir.
Mein sehnend Herz
so groß Verlangen hat
und ist nicht mehr bei mir.
Weit über Berg und Tale,
weit über Flur und Feld
schwingt es sich über alle
und eilt aus dieser Welt.
 

(Matthäus Meyfahrt, 1626 Evang. Gesangbuch Nr. 150)

Herzliche Grüße,

Ihr / dein Hans Löhr 

Und morgen heißet es dann: "Leben soll keine Straf sein"

PS: Ich freue mich über Ihren Kommentar, den Sie weiter unten schreiben können.
Sie können die Losungsauslegungen gerne über E-Mail, WhatsApp, Twitter, Facebook etc, weiterverbreiten: Einfach markieren, kopieren und in das jeweilige Programm einfügen.
Mit Spracherkennung diktiert. Erkennungsfehler bitte melden, sie werden  nachträglich korrigiert.
In diesem Blog finden Sie über 3400 Losungsauslegungen. Kontakt: hansloehr@yahoo.de
Inzwischen wurden über 1 Million Seitenaufrufe für dieses Blog „Nachdenken über die Bibel“ erreicht. Wie es dazu kam, worum es geht und wo es gelesen wird, lesen Sie (klick) HIER.

Keine Kommentare:

Kommentar posten