Samstag, 26. September 2020

Verlassen von / verlassen auf hl

Losung: Ich bin bei dir, spricht der HERR, dass ich dir helfe. Jeremia 30,11


Lehrtext: /Paulus schreibt:/ Bei meinem ersten Verhör stand mir niemand bei, sondern sie verließen mich alle. Es sei ihnen nicht zugerechnet. Der Herr aber stand mir bei und stärkte mich. 2. Timotheus 4,16-17

Liebe Leserin, lieber Leser,

in unseren Dörfern ist es so: wer sich zur Gemeinde hält und auch hin und wieder den Gottesdienst besucht, der ist nicht einsam und bleibt auch nicht ohne Hilfe, selbst wenn er keine Angehörigen hat, die für ihn da sind. Das muss nicht  von "höherer" Stelle angeordnet werden. Das tun "die guten Geister" in unseren Dörfern von sich aus. Auch wer sich von Gemeinde und Gottesdienst fern hält, wird nicht links liegen gelassen.

     Warum das so ist, ist nicht so wichtig. Hauptsache, es geschieht. Ich selbst habe ja in den letzten Tagen nach meinem Missgeschick auch von "wildfremden" (merkwürdiges Wort) Menschen viel Hilfe erfahren.

     Genau so hilft Gott, auch wenn das die Helfer und die Hilfsbedürftigen weder wissen noch glauben. Doch er hilft noch auf andere Weisen, zum Beispiel durch Haustiere, die Alleinstehenden zum seelischen Überleben helfen. Durch seine Heilkräfte in der Natur. Durch wundersame Fügungen, die leider oft als Zufall abgetan werden. Und immer wieder und ganz besonders durch Glauben und Gottvertrauen. So löst er sein Versprechen ein, das er uns mit der heutigen Losung gibt.

     Auf ihn, sagt die Bibel, ist Verlass. Auf Menschen nur bedingt (Lehrtext). In einem besonders kritischen Moment wurde Jesus von allen (!) seinen Jüngern, auch von dem Prahlhans Petrus verlassen und ebenso Paulus von allen seinen Gefährten (Lehrtext). So ist die Wirklichkeit.

     Ich halte meinen Glauben dagegen und sage mit einem alten Liedvers:

Gebet:

"Wenn alles bricht,
Gott verlässt uns nicht.
Größer als der Helfer
Ist die Not ja nicht.

Ewige Treue,
Retter in Not,
rett auch unsre Seele,
du treuer Gott!"

(Lied "Harre meine Seele", Vers 2)

Herzliche Grüße

Hans Löhr

Kommentare: