Sonntag, 30. August 2020

Was Frieden bringt und Sicherheit gibt hl

 Losung: Das Werk der Gerechtigkeit wird Friede sein und die Frucht des Rechtes Sicherheit auf ewig. Jesaja 32,17 

Lehrtext: Das Reich Gottes ist nicht Essen und Trinken, sondern Gerechtigkeit und Friede und Freude im Heiligen Geist. Römer 14,17 

Liebe Leserin, lieber Leser, 

das „Werk oder die Frucht der Gerechtigkeit“, also dass man sich an Gottes Gebote hält, würde meiner Meinung nach tatsächlich der Weltfriede sein, wenn, ja wenn sich alle daran halten würden.

Und das sind die vier Gebote, um die es geht:
1. Gott lieben von ganzem Herzen und mit ganzer Kraft,
2. ebenso den Nächsten, also den Mitmenschen

3. und das so, wie man sich selbst liebt.

Soweit, so klar. Das steht zum Beispiel in Matthäus, Kapitel 22, Verse 35-40. Doch da gibt es noch ein viertes Gebot, das uns an unsere Grenzen bringt:

4. Den Feind lieben, also für ihn beten, ihn segnen, ihm Gutes tun (Matthäus 6,44).

Mit den Geboten eins bis drei käme man auch schon ganz schön weit, zumindest da, wo man selbst einen gewissen Einfluss hat, also in Partnerschaft und Familie, in der Nachbarschaft, in der Verwandtschaft, am Arbeitsplatz und im Freundeskreis.

     Auch noch die Feinde zu lieben, das wäre die Königsdisziplin. Das wäre schon nicht mehr menschlich, sondern göttlich. Aber zumindest ansatzweise wäre es möglich. Oder sollte uns nicht mal das gelingen? Und würde es uns im Großen, also international, wie im Kleinen, also in unserem persönlichen Lebensumfeld nicht mehr Sicherheit (Losung) bringen als Streit, Hass, Unversöhnlichkeit, Vergeltung und Herzenskälte? Ich glaube nach wie vor an die Kraft der Gesprächsbereitschaft, des Kompromisses, der Deeskalation, des Respekts und der Selbstbeherrschung.

     Paulus schreibt im Lehrtext, dass das auch mit dem Reich Gottes zu tun habe. Doch wo ist es und wann kommt es? Jesus sagt: »Es ist inwendig in euch.« Anders gesagt, es ist überall, wo ich im Glauben den Glauben lebe. Gelebter Glaube aber ist nichts anderes als Gott und die Mitmenschen lieben, auch die, die man eigentlich nicht so mag. 

Gebet: Herr, ich wünsche mir Frieden und Sicherheit für mich und meine Lieben und am liebsten auch weltweit. Das weißt du. Gib mir die Kraft, dass ich in meinem Umfeld einen kleinen Beitrag dazu leisten kann und die liebe, die du mir über den Weg schickst. Amen 

Herzliche Grüße, 

Ihr / dein Hans Löhr 

PS: Ich freue mich über Ihren Kommentar, den Sie weiter unten schreiben können.
Sie können die Losungsauslegungen gerne über E-Mail, WhatsApp, Twitter, Facebook etc, weiterverbreiten: Einfach markieren, kopieren und in das jeweilige Programm einfügen.
Mit Spracherkennung diktiert. Erkennungsfehler bitte melden, sie werden nachträglich korrigiert.
In diesem Blog finden Sie über 3000 Losungsauslegungen. Kontakt: hansloehr@yahoo.de

Keine Kommentare:

Kommentar posten