Donnerstag, 5. April 2018

Es geht ums Ganze hl

​​Losung: Wendet euch zu mir, so werdet ihr gerettet, aller Welt Enden; denn ich bin Gott und sonst keiner mehr. Jesaja 45,22 

Lehrtext Jesus Christus ist die Versöhnung für unsre Sünden, nicht allein aber für die unseren, sondern auch für die der ganzen Welt. 1.Johannes 2,2 

Liebe Leserin, lieber Leser,

worum geht es dir, wenn du an Gott denkst? Um einzelne Erfahrungen in deinem Leben? Um ein Gebet? Um einen Gottesdienst? Um bestimmte Zeiten und bestimmte Orte? … Bei Gott geht es ums Ganze. Ihm geht es nicht um die Kirche. Ihm geht es nicht um die Gemeinde. Ihm geht es nicht um Christen, auch nicht um Juden oder sonst eine Religion. Ihm geht es ums Ganze und um alle, weil er Gott ist, der Gott des Ganzen statt nur einzelner Teile und weil er der Vater allen Lebens ist. Ihm geht es um dich. Und auch bei dir geht es ihm um dein ganzes Leben statt nur um einzelne Teile. 
     Worum geht es dir, wenn du an Gott denkst? Um Einzelheiten? Oder ebenfalls ums Ganze? Um dein ganzes Leben ohne Lücken und Ausnahmen? Von Anbeginn bis zum Ende?
     „Aller Welt Enden“, also alle Menschen werden gerettet, sagt die Losung. Zugleich schränkt dieses Bibelwort ein: Gerettet wird, wer sich Gott zuwendet. Das ist schon mal viel. Sehr viel sogar. Jedem, der sich Gott zuwendet, wird versprochen, dass er gerettet wird mitten in diesem Leben und am Ende. Als einer, der auf Gott vertraut, kannst du dieses Versprechen persönlich nehmen. Es ist auch dir gesagt.
     Der Lehrtext aus dem Neuen Testament aber überbietet die Losung aus dem Alten Testament. Zum Kernbestand des Glaubens gehört der Satz, dass Christus die ganze Welt am Kreuz mit Gott versöhnt hat (Lehrtext). Auch diejenigen, die sich ihm nicht zuwenden aus welchem Grund auch immer. Er erlöst alle Menschen aus ihren Sünden, alle ohne Ausnahme und ohne Vorbedingung. Das ist die gute Nachricht, das Evangelium. Wer sie hört und sich zu Herzen nimmt, muss nicht darum bangen, ob er auch dazugehört. Wer sie nicht hört oder dieser Nachricht nicht glaubt, hat leider nichts davon, obwohl sie auch ihm gilt.

Gebet: Herr, ich gehöre dir ganz, auch mit meinen problematischen Seiten so wie ein Kind seinen Eltern ganz gehört, mit seinen Begabungen und Schwächen. Dir gehört mein ganzer Tag, nicht nur die Augenblicke des Gebets, nicht nur ein Gottesdienstbesuch, nicht nur die wenige Zeit, in der ich über dich nachdenke. Die weitaus meiste Zeit des Tages denke ich nicht an dich, mache ich mir nicht bewusst, dass du für mich da bist und deine schützende und segnende Hand über mich hältst. Aber wenn ich es tue, dann tröstet es mich, zu wissen, dass du in jedem Augenblick meines Lebens an mich denkst und bei mir bist. Daraus schöpfe ich immer wieder neue Lebenszuversicht und Energie für den Alltag. Amen

Herzliche Grüße

Hans Löhr

Mit Spracherkennung diktiert. Erkennungsfehler bitte melden, sie werden im Internet-Blog korrigiert.
***************************************************************************
Alle bisherigen Losungsauslegungen kann man hier im Internet-Blog nachlesen: <http://glaubenswachstum.blogspot.com/>
***************************************************************************
 Hans Löhr / Sommersdorf 5 / 91595 Burgoberbach

Keine Kommentare:

Kommentar posten