Samstag, 22. Juni 2019

gleich wichtig hl

Losung: Aus dem Munde der jungen Kinder und Säuglinge hast du eine Macht zugerichtet. Psalm 8,3 

Lehrtext: Wer der Kleinste ist unter euch allen, der ist groß. Lukas 9,48 

Liebe Leserin, lieber Leser,

gestern ging's in der Losungsauslegung um ein bisschen Hefe, mit der Jesus das Himmelreich (= Gottes Wirken) verglich. Heute geht's im Lehrtext um ein kleines Kind: Eines Tages kam unter den Jüngern die Frage auf, wer von ihnen der Wichtigste sei. Jesus durchschaute, was in ihren Herzen vor sich ging und sagte: "Wer der Geringste unter euch allen ist, der ist wirklich groß." (Lukas 9,46-48)
     Wer ist der Wichtigste, wer ist der Größte, wer ist das Alpha-Tier und in der Hackordnung ganz oben? Die Antwort bei uns Menschen ist klar: Wer besonders durchsetzungsstark, schlau, gerissen oder kräftig ist; wer genug Geld und Macht hat; wer besonders geschmeidig ist und es sich mit den Einflussreichen nicht verdirbt bis er endlich an der Macht ist; wer darüber hinaus noch eloquent und kommunikativ ist; wer es mit den Medien versteht und vor allem, wer sich auf jede Weise gut in Szene zu setzen weiß. 
     Solche Menschen, die mehrere solcher Eigenschaften in sich vereinen, schaffen es bis obenhin in Politik, Kirche, Wirtschaft oder in anderen Bereichen unserer Gesellschaft. Die sind angesehen bei der Bevölkerung. Ihre Nähe suchen die Vielen, damit ein Abglanz der Macht auch auf sie fällt.
     Und welcher Mensch ist groß, bedeutend und wichtig bei Gott? Der in einem Stall geboren wurde und am Kreuzgalgen gestorben ist. Der kein Geld hatte, keine militärische Macht, keine politischen Unterstützer. Der keine Tricks anwandte und nicht betrog. Der den Konflikten mit den Mächtigen nicht auswich und sich mit den Armen und Unterdrückten solidarisierte. Der Erwachsene in die Schranken wies, damit kleine Kinder zu ihm kommen konnten. 
     Ja, Gott, wie er uns in Jesus begegnet, ist zuerst der Gott der Kleinen, der Kinder, der Armen, der Leidenden, der Sünder … Auf ihr Lob legt er Wert. Ihr Hosianna und Halleluja ist ihm lieber als alles, was in Domen, Kathedralen und Kirchen gesungen wird. Er zieht das unbekümmerte Lachen kleiner Kinder den gespreizten Reden Erwachsener allemal vor. 
     Damit auch du, liebe Leserin, lieber Leser, Gottes Aufmerksamkeit hast, musst du kein Papst sein, kein Bischof, keine Königin, keine Kanzlerin, kein Nobelpreisträger, keine Präsidentin und was es sonst noch für menschliche Würdenträger gibt. Für ihn genügt, dass du bist wie du bist. Du bist Gott ohnehin wichtig und musst dich ihm und deinen Mitmenschen nicht noch extra wichtig machen. Und auch dich selbst musst du dich nicht so schrecklich wichtig nehmen. Er übersieht dich schon nicht.

Gebet: Herr, vor dir brauche ich mit keinem Menschen um deine Gunst zu konkurrieren. Du wendest dich mir ganz und gar zu. Deine Aufmerksamkeit ist mir gewiss. Allen anderen aber auch. Denn dir bin ich wie die anderen gleich wichtig und lieb. Amen

Herzliche Grüße

Hans Löhr

Mit Spracherkennung diktiert. Erkennungsfehler bitte melden, sie werden im Internet-Blog korrigiert.
***************************************************************************
Alle bisherigen Losungsauslegungen im Internet-Blog<http://glaubenswachstum.blogspot.com/
***************************************************************************
 Hans Löhr / Sommersdorf 5 / 91595 Burgoberbach

Keine Kommentare:

Kommentar posten