Freitag, 9. Februar 2018

Die große Ausnahme hl

Losung: Bei dem HERRN findet man Hilfe. Dein Segen komme über dein Volk! Psalm 3,9 

Lehrtext Gott hat uns selig gemacht und berufen mit einem heiligen Ruf, nicht nach unsern Werken, sondern nach seinem Ratschluss und nach der Gnade, die uns gegeben ist in Christus Jesus. 2.Timotheus 1,9 

Liebe Leserin, lieber Leser,

diese Welt und mein Leben sind kein kalter Zufall, keine physikalische und biochemische Notwendigkeit, keine Laune der Natur oder irgendeines Schicksals. Mir hilft die Bibel, dass ich Gott als das Geheimnis der Welt entdecken darf. Ich habe die Chance, hinter das Vordergründige zu sehen. Ich kann die Welt im Ganzen wie mich im Besonderen im Licht des Glaubens sehen, kann alledem einen Wert und einen Sinn abgewinnen. 
     Ich kann mir die heutige Losung zu eigen machen und mir selbst und anderen sagen: Da ist ein Gott, der hilft. Der zu mir ein persönliches Verhältnis hat und ich zu ihm. Den ich um seinen Segen bitten und dafür danken kann. Der so ist, wie es der Lehrtext sagt (Übersetzung: Hoffnung für alle):  »Er hat dich (geschaffen) und gerettet, dich dazu berufen, ganz zu ihm zu gehören. Nicht etwa, weil du das verdient hättest, sondern aus Gnade und freiem Entschluss. Denn schon vor allen Zeiten war es Gottes Plan, dir in seinem Sohn Jesus Christus seine erbarmende Liebe zu schenken - und mir auch.« - Ja, das alles kann ich für mich annehmen. Aber ob ich's auch tue?
     Liebe Leserin, lieber Leser, ich bitte dich, diesem Bibelwort noch einmal hinterher zu sinnen, darauf zu lauschen, es auf dich wirken zu lassen und dir dabei zu sagen: „Ich bin gemeint, ja ich. Mir gilt das alles, der ich das große Glück und die große Gnade habe, leben zu dürfen - und mehr noch, von meinem Schöpfer zu hören, auf meinen Herrn zu vertrauen und mich in jeder Hinsicht von ihm beschenken zu lassen. Nein, dass ich bin, ist keine Selbstverständlichkeit. Mir ist geschenkt, in diesem unermesslichen Universum zu leben und ich habe dazu von Gott etwas besonders Kostbares bekommen: Zeit.
     Die gesamte Schöpfung, Himmel und Erde und alles was lebt, ist Gottes Welt, von ihm aus Liebe geschaffen und dazu bestimmt, vollendet zu werden. Und du und ich, wir sind mittendrin und können nur staunen, dass es das alles und dich und mich überhaupt gibt.

Gebet: Herr, wenn alles nur Zufall ist oder physikalische Notwendigkeit, so hat nichts einen Sinn und nichts einen Wert und das einzige Ziel ist der Tod. Dann kann alles so sein, wie es gerade ist oder auch wieder ganz anders. Dann sind wir verloren in einem kalten Universum. Du aber gibst allem seinen Wert und seinen Sinn. Du hast einen guten Plan mit mir und allem, was du geschaffen hast. In deinem Plan und meinem Glauben bin ich geborgen. Amen

Herzliche Grüße
Hans Löhr

Mit Spracherkennung diktiert. 
***************************************************************************
1728 erschien in Herrnhut die erste Tageslosung, je ein Bibelwort aus dem Alten Testament, das für jeden Tag des Jahres ausgelost wird. Dazu wird der Lehrtext, ein passendes Bibelwort aus dem Neuen Testament, ausgesucht. Inzwischen erscheinen die täglichen „Losungen“ in etwa 50 Sprachen.
Ich lege Losung und Lehrtext aus, weil einer umfangreichen Untersuchung zufolge das Nachdenken über Bibelworte das Glaubenswachstum am stärksten fördert. 
***************************************************************************
Kleine Übung: Nachdem du das gelesen hast, nimm dir noch ein paar Sekunden Zeit und frage dich: Welchen Gedanken will ich behalten? Dann atme ruhig und tief, schließe die Augen und mach dir bewusst: Jetzt, in diesem Augenblick umgibt mich Gott wie die Luft, die ich atme. Er hält mich mit seiner Kraft, wie die Sonne die Erde in ihrer Bahn hält. Er will auch in mir leben, um mir ganz nah zu sein. Ich öffne mich und lass ihn in mir wirken. So von ihm umhüllt und erfüllt, gehe ich meinen Weg.
****************************************************************************
 Hans Löhr / Sommersdorf 5 / 91595 Burgoberbach

Keine Kommentare:

Kommentar posten