Montag, 16. März 2015

Vor dem Gehorchen kommt das Horchen ebl

Losung: Gehorcht meinem Wort, so will ich euer Gott sein, und ihr sollt mein Volk sein. Jeremia 7,23

Lehrtext: Jesus sprach: Wer mich liebt, der wird mein Wort halten; und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm nehmen. Johannes 14,23

Liebe Losungsgemeinschaft,
wenn ein Bibelvers mit einem Befehl beginnt, schlucke ich oft. Denn als erwachsener Mensch lasse ich mir nicht gerne etwas befehlen, um dann blind zu gehorchen. Ich möchte verstehen können, warum ich etwas tun soll – dann kann ich leichter zustimmen und mich darauf einlassen. Noch mehr hilft es mir, wenn ich Vertrauen habe zu demjenigen, der mir etwas nahelegt.
Ich denke, dass Gott mit all dem bei uns rechnet. Wir dürfen durchaus unseren Verstand benutzen, auch beim Lesen biblischer Texte. Erst einmal ‚hinhorchen‘. Im ‚gehorchen‘ steckt nicht umsonst das Wort ‚horchen‘ drin. Also erst einmal hinhören, nachdenken und prüfen. Das dürfte auch in Gottes Augen völlig in Ordnung sein. Außerdem ist es ihm ein Herzensanliegen, dass wir ihm vertrauen. Dieses Vertrauen, meine ich, kommt lang vor dem Gehorchen und ist eigentlich die Voraussetzung. Im Lehrtext ist das deutlich gesagt: Wenn ich eine Herzensbeziehung zu Gott habe, dann wird mir wichtig, was er für mein Leben will. Und dann wächst eine immer tiefere Gemeinschaft zwischen mir und Gott, in der sich ein vertrauensvoller Gehorsam meinerseits entwickeln kann.

Gebet: Herr, schenk uns vor allem Vertrauen in dich als eine reale, persönliche Kraft, die in unserem Leben wirken will. Schließ uns auf, was in der Bibel steht, damit wir dein Wort immer besser kennen und verstehen lernen. Du sagst uns, dass du für uns da bist  und unsere Nähe suchst. Darauf bauen wir und versuchen, nach deinem Willen zu leben. Hilf du uns dabei. Amen.

Einen guten Start in einen frühlingshaften Montag!

Deine / Ihre Elfriede Bezold-Löhr

Keine Kommentare:

Kommentar posten