Sonntag, 14. März 2021

Vom Segen des Gottesdienstes hl

Losung: Siehe, es kommt die Zeit, spricht Gott der HERR, dass ich einen Hunger ins Land schicken werde, nicht einen Hunger nach Brot oder Durst nach Wasser, sondern nach dem Wort des HERRN, es zu hören; dass sie hin und her laufen und des HERRN Wort suchen und doch nicht finden werden. Amos 8,11-12

Lehrtext: Jesus spricht: Selig sind, die das Wort Gottes hören und bewahren. Lukas 11,28

Liebe Leserin, lieber Leser,

am »Wort des Herrn« ist bei uns kein Mangel. Bibeln gibt es in Hülle und Fülle in verschiedenen Übersetzungen. Und im Internet findest du Predigten und Auslegungen von Bibelworten in einer Auswahl, die noch die Marmeladensorten im Supermarkt übertrifft. Ganze Gottesdienste werden Sonntag für Sonntag gestreamt oder im Fernsehen wie auch im Rundfunk übertragen. Das Problem ist wieder mal die Qual der Wahl: Wo finde ich Predigten und Auslegungen, die mir zusagen, die mir das „Wort des Herrn“ neu erschließen und für mein Leben fruchtbar machen?

Vielleicht liegt das Gute nahe, und du kannst am Sonntagmorgen in deiner Gemeinde einen ansprechenden Gottesdienst erleben. Denn der übliche, auch traditionelle Gottesdienst hat den Vorteil, dass du da anderen Menschen begegnest und unmittelbar miterlebst, wie das „Wort des Herrn“ in den Liedern und Gebeten zur Sprache kommt, vor allem aber in der Predigt.

Jedenfalls werde ich von Gottesdienstgästen immer wieder einmal auf den Unterschied hingewiesen zwischen meiner Predigt, die ich hier im Blog veröffentliche und der gleichen Predigt, die ich dann ein paar Stunden später in der Kirche halte. Sie wird im Gottesdienst als wesentlich lebendiger wahrgenommen, weil dann auch meine Emotionen deutlicher rüberkommen. Außerdem entsteht die Predigt trotz schriftlicher Vorlage in manchen Teilen spontan noch einmal neu.

Ich möchte hier also ausdrücklich dafür werben, den Gottesdienst am Sonntagvormittag in der Ortsgemeinde nicht geringzuschätzen und ihn mitzuerleben. Er ist nicht so aufwendig gestaltet wie im Fernsehen und auch die Predigten sind manchmal nicht so toll. Dafür steht ein Mensch aus Fleisch und Blut vor dir, der so gut er kann Gottes Wort an dich weitergibt. Und wenn du mit dem, was in den Gottesdiensten deiner Kirchengemeinde geschieht, gar nicht zurechtkommst, gibt es ja immer noch die Nachbargemeinden in erreichbarer Nähe.

Gott gibt sich täglich, ja in jedem Augenblick deines Lebens so viel Mühe um dich, da ist es meiner Meinung nach nicht zu viel verlangt, wenn man sich auch mal die Mühe macht, am Sonntag aufzustehen und einen Gottesdienst zu besuchen. Oft ist es dann so, dass man danach froh ist, dagewesen zu sein, weil du getroster in den Tag und in die neue Woche gehst.

Gebet: Herr, segne die Arbeit derer, die heute den Gottesdienst vorbereitet haben. Segne die Mesnerinnen und Mesner, die Organisten und Organistinnen, Lektorinnen und Lektoren und auch die Pfarrerinnen und Pfarrer, dass durch sie dein Geist lebendig werde und sie die gute Nachricht von Jesus Christus auf ansprechende Weise weitergeben können. Amen

Herzliche Grüße,

Ihr / dein Hans Löhr                                       

PS: Ich freue mich über Ihren Kommentar, den Sie weiter unten schreiben können.
Sie können die Losungsauslegungen gerne über E-Mail, WhatsApp, Twitter, Facebook etc, weiterverbreiten: Einfach markieren, kopieren und in das jeweilige Programm einfügen.
Mit Spracherkennung diktiert. Erkennungsfehler bitte melden, sie werden nachträglich korrigiert.

Keine Kommentare:

Kommentar posten