Samstag, 27. März 2021

Mann, können wir dankbar sein hl

Losung: Wenn du nun gegessen hast und satt bist und schöne Häuser erbaust und darin wohnst, dann hüte dich, dass dein Herz sich nicht überhebt und du den HERRN, deinen Gott, vergisst. 5.Mose 8,12.14 

Lehrtext: Seid dankbar in allen Dingen; denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus für euch. 1.Thessalonicher 5,18 

Liebe Leserin, lieber Leser,

Mann, geht es uns in Deutschland gut! Ja, auch in unserem Land gibt es Altersarmut, leben Flüchtlinge in prekären Verhältnissen, haben alleinerziehende Mütter zu kämpfen, werden Leiharbeiter ausgebeutet, Tiere gequält und so weiter. Das vergesse ich nicht und bin der Ansicht, dass man sich damit auch nicht zufrieden geben darf. Und deshalb sollen wir Bürger dieses Landes unsere politischen Parteien und die Gewerkschaften durchaus in die Pflicht nehmen, für soziale Gerechtigkeit zu sorgen und jedem bei uns ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen.

Doch davon abgesehen, geht es uns in Deutschland wirklich gut. Oder kennst du ein anderes Land, in dem du leben möchtest? Vielleicht Norwegen und die Schweiz. Aber warum auswandern, wenn die Unterschiede nur minimal sind. 

Mann, haben wir viele übelgelaunten Kritiker in unserem Land, denen nichts recht ist und denen man auch nichts recht machen kann. Die ständig auf der Suche sind nach dem Haar in der Suppe. Die ihren Selbsthass, dass sie mit ihrem Leben nicht zurechtkommen, nach außen tragen und andere damit überziehen. Die ihre Minderwertigkeitsgefühle mit dem Rauschgift des Nationalismus, des Rassismus, des Frauenhasses, der Fremdenfeindlichkeit und der Homophobie zu betäuben versuchen.

Mann, können wir froh sein, dass die Demokratie in unserem Lande funktioniert und der Rechtsstaat und auch in großem Stil die sozialen Sicherungssysteme. Dass die Korruption gering ist und die Presse frei. Dass wir nun schon so lange im Frieden leben und ungehindert unseren Glauben leben können.

Ich verlange von niemandem, dass er sich in unserer deutschen Geschichte auskennt. Aber wenn er das nicht tut, dann sollte er sich auch tunlichst mit seiner Kritik an der Gegenwart zurückhalten, weil er nicht weiß, welchen Höllen er entronnen ist. 

Mann, können wir dankbar sein. Und wie schön ist es, wenn du ein dankbarer Mensch sein kannst. Dann bist du eine Wohltat für andere und eine Freude für Gott. 

Gebet: Herr, ich danke dir von Herzen für den großen Segen, mit dem du unser Land und seine Bewohner schon so lange segnest. Du segnest uns auch mit Verstand und Kraft, die Dinge, die nicht gut laufen, besser zu machen und uns gegenseitig das Leben zu erleichtern. Viele segnest du mit Kindern und Enkelkindern und mit anderen Menschen, die ihnen freundlich gesinnt sind. Und du segnest mich mit Glauben. Dafür bin ich dir besonders dankbar. Amen 

Herzliche Grüße,

Ihr / dein Hans Löhr                                       

PS: Ich freue mich über Ihren Kommentar, den Sie weiter unten schreiben können.
Sie können die Losungsauslegungen gerne über E-Mail, WhatsApp, Twitter, Facebook etc, weiterverbreiten: Einfach markieren, kopieren und in das jeweilige Programm einfügen.
Mit Spracherkennung diktiert. Erkennungsfehler bitte melden, sie werden nachträglich korrigiert.

Kommentare:

  1. Ja, danke für diese Aussagen. Da kann ich voll zustimmen.
    Viele Meckerer haben keine Möglichkeit sich z.B. beim Fussball als "Trainer" der alles besser weiss aufzuspielen und suchen sich ein Ventil bei den Politikern.
    Wer sagt denn mal Merkel, Spahn, Wierer.... und allen den aktiv arbeitenden Menschen in Politik, Krankenhäusern, Polizei ..
    DANKE. Sie alle haben schon seit einem Jahr kaum ein freies Wochenende. Ja, sie machen auch Fehler, aber wer wirft den ersten Stein.?????
    Danke für Ihre täglichen Gedanken und Auslegungen.
    Gott segne uns alle.
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Dem Lehrtext stimme ich voll zu, denn es könnte durchaus schlechter werden. Die Begründungen für diese Aussage sind aus meiner Sicht nicht haltbar, denn leider strotzt der Beitrag vor Naivität, weil die wirkliche Lage in keiner Weise realistisch betrachtet wird und ich meine nicht Corona. Obwohl die genannten Personen den Ruin von Land und Leuten zu vertreten haben, weil Positivfälle (und die sind zu einem großen Teil falschpositiv) als Infektionen oder Krankheit dargestellt werden (Zusammenhänge kann man auf den RKI-Seiten selbst recherchieren) und obwohl die 'Pandemie' nur im Promillebereich (Verhältnis zur Bevölkerungsanzahl) liegt! - Danke!? Schweiz und Norwegen nur minimal anders? Naja. Vor allem in der Schweiz funktioniert die Demokratie und bei uns nur scheinweise auch noch. Aber das würde hier zu weit führen. Ja, auch die Presse ist frei, so lange nicht Regierungsmaßnahmen kritisiert werden. Andere Meinung zu vertreten, kann sehr wohl den Job kosten; Beispiele gibt es genug. Demokratie lebt wesentlich auch von Kritik und Widerspruch. Gesetze werden (auch lt. Staatsrechtler etc.) schon seit Jahren am laufenden Band gebrochen; u.a. die Maastricht-Verträge (EU) und aktuell liegen Eilanträge beim BVG vor und der Bundespräsident darf das am Freitag beschlossene Gesetz nicht unterschreiben. Ist nur ein Beispiel von vielen. Mal abwarten, ob die Gewaltenteilung funktioniert. Noch funktioniert es oberflächlich betrachtet, so lange man sich nur im ÖRR und der FLZ informiert. Der Great Reset (einfach mal googeln) wurde u.a. von Merkel schon vor Corona propagiert und darum geht es letztlich - aber dafür bin ich bestimmt nicht dankbar.

    AntwortenLöschen
  3. Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge und nimmst nicht wahr den Balken in deinem Auge?

    Kennt ihr, oder? Schon mal überlegt, ob ihr, die anderen Ihre Gekotze vorwerft, genauso über Eure eigene persönliche Liste an Missständen "kotzt"?

    Ohne Missstände zu sehen, hätte die Aufforderung, manches "besser" zu machen, zum Ende hin zumindest keinen Sinn.

    Man mag es heutzutage kaum glauben, aber: Dem Weisen ist Kritik willkommen. Rüge nicht den Spötter, daß er dich nicht hasse; rüge den Weisen, der wird dich lieben.

    Und nein, ich muss keinen Merkelkult betreiben, und ich muss ihr nicht dankbar sein (natürlich darf ich ihr einen Dankesbrief schreiben, wenn ich finde, dass sie aktuell nicht genug Lob abbekommt). Gott allein gehört mein Dank.

    Und neben den genannten Gruppen (Arme Rentner, Flüchtlinge, alleinerziehende Mutter und Leiharbeiter) fordert die "Situation" von zahlreichen Menschen ihr Äußerstes (und mehr als ein dzrchgeackertes Wochenende). Da (!) wäre Empathie gefällig.

    Aber die gerät unter dem ganzen Corona"leugner"- und AfD-Gebashe aus dem Fokus. Und nein, ich habe noch nie AfD gewählt - ist ja heutzutage wichtig, das klarzustellen. Abgrenzung ist nämlich in, mit Zöllnern essen out.



    AntwortenLöschen
  4. Danke, Herr Löhr, für die gute Auslegung. Ja, dankbar sein ist so wichtig. Leider geht es einigen Menschen einfach zu gut und sie haben aus der Geschichte nichts gelernt. Besserwisser und Trotzköpfe, Pandemie-Negierer und Idioten.... Jesus liebt auch diese Menschen ... auch wenn ich mich da so oft schwer tue. Gerade auch deshalb möchte ich weiter nach vorne und oben gucken und Gott loben und danken, dass ER die Zügel in der Hand hält.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Besserwisser und Trotzköpfe, Pandemie-Negierer und Idioten" Mit dieser sinnfreien Überheblichkeit kann man es sich ganz schön bequem und einfach machen, aber es gibt statt Besserwisser zum Glück auch solche, die in der Lage sind, sich wirklich schlüssig zu informieren und demzufolge ihren geschenkten Verstand nutzen anstelle Andersdenkende bzw. tiefgründig Informierte nur zu beleidigen; aber das hat ja seit einiger Zeit Methode. Schlimm genug. Schon mal aufgefallen, dass es seit letztem Jahr keine Influenza mehr gibt (s. RKI-Statistik)? Soviel zur Pandemie, die es bislang als echte Grippe jährlich gab und manchmal viel schlimmer als Covid. Es gibt auch bei uns keine Übersterblichkeit ggü. dem Durchschnitt der letzten Jahre - auch nicht in Schweden, Texas, Florida und andere, die keinen lockdown hatten. Empfehlung: solide Quellen selbst mal recherchieren, wenn man weiß wie. Und wie schon verdeutlicht: Zahlen immer in einen Bezug setzen! Dann kommt oft schon die Klugheit von selbst.

      Löschen
    2. ... und Corona ist nicht neu, aber neu ist, dass jeder Fall einzeln und täglich gezählt wird bei täglicher Gehirnwäsche in den Medien: https://www.rtl.de/cms/christian-drosten-aeussert-sich-2013-zu-coronaviren-fuer-menschen-in-deutschland-nicht-von-bedeutung-1520554.html

      Löschen
  5. Als ich Dr.Wealthy fand, musste ich unbedingt meinen Ex-Liebhaber zurückbringen. Er hat mich für eine andere Frau verlassen. Es ging so schnell und ich hatte überhaupt kein Mitspracherecht in der Situation. Er hat mich nach 3 Jahren ohne Erklärung abgeladen. Ich kontaktierte Dr.Wealthy und er sagte mir, was ich tun musste, bevor er mir helfen konnte, und ich tat, was er mir sagte, nachdem ich das gegeben hatte, was er wollte, sprach er einen Liebeszauber, um uns zu helfen, wieder zusammen zu kommen. Kurz nachdem er seinen Zauber ausgeführt hatte, fing mein Freund wieder an, mir eine SMS zu schreiben und fühlte sich schrecklich für das, was er mir gerade angetan hatte. Er sagte, ich sei der wichtigste Mensch in seinem Leben und er weiß das jetzt. Wir zogen zusammen und er war offener für mich als zuvor und er begann mehr Zeit mit mir zu verbringen als zuvor. Seit Dr.Wealthy mir geholfen hat, ist mein Partner sehr stabil, treu und mir näher als zuvor. Ich kann Dr.Wealthy jedem empfehlen, der Hilfe benötigt. E-Mail: wealthylovespell@gmail.com. Rufen Sie ihn an oder fügen Sie ihn auf WhatsApp hinzu über: +2348105150446 Dr.Wealthy

    AntwortenLöschen