Donnerstag, 14. Februar 2019

Wer ist wie Gott? hl

LosungGedenkt des Vorigen von alters her, denn ich bin Gott, und sonst keiner, ein Gott, dem nichts gleicht. Jesaja 46,9

Lehrtext: Lasst uns aufsehen zu Jesus, dem Anfänger und Vollender des Glaubens. Hebräer 12,2 

Liebe Leserin, lieber Leser,

wer oder was wird morgen mein Gott sein?
     Wird er morgen ein anderer sein, als er heute ist und gestern war? Ich weiß es nicht und ich hoffe es nicht. Ich will dem heutigen Losungswort folgen und daran denken, wer und wie Gott früher war. So kann ich darauf vertrauen, wer und wie er morgen sein wird.
     Früher, so erzählt die Bibel, hat er sich Abraham ausgesucht und ihn in ein weites Land und eine gute Zukunft geführt. Danach hat er Josef aus dem Gefängnis in Ägypten gerettet und mächtig gemacht, damit er seine Familie, Abrahams Nachkommen, vor dem Hungertod retten konnte. Danach hat Gott seinen Namen „IchBinDa“ dem Mose offenbart, hat sein Volk aus der Sklaverei in Ägypten befreit und ins Land der Vorväter zurückgebracht. Er hat den kleinen David ausgewählt und ihm geholfen, den übermächtigen Goliat zu besiegen und König zu werden. Er hat die Bewohner Jerusalems aus der babylonischen Gefangenschaft befreit und hat sich schließlich dem Volk der Juden und allen Menschen in Jesus als der barmherzige Gott gezeigt, der seine Geschöpfe liebt und von dem Bösen erlöst. 
     Führen, retten, befreien, segnen, helfen - das und noch mehr sind die großen Taten Gottes, von denen die Bibel erzählt. Was kann ich mir von seinen Taten erzählen, die er in meinem Leben getan hat? Und was du? Wem rechne ich zu, dass ich überhaupt bin? Wem kann ich dankbar sein? Wen preisen für all das Gute, das mir geschenkt wurde? An wen kann ich mich in meiner Not halten? Wem meine Sorgen geben? ... 
     Nein, ich bin kein Self-made-Mann, keiner, der sich selbst verdankt, was er ist. Ich bin, der ich bin durch die Menschen, die Gott mir von Anbeginn zur Seite gestellt hat. Ich bin es durch seinen Segen. Ich bin es durch meinen Glauben, den Christus in mir angefangen hat und den er vollenden wird.

Gebet: Wer ist ein Gott wie du? Wer bleibt auch dann noch bei mir, wenn ich verlassen bin? Wer hält seine Hand schützend über mich, wenn Gefahr droht? Wer zeigt mir den Ausweg, wenn Leid mich blind macht? Wer befreit mich, wenn ich in Sorgen verstrickt bin? Wer ist ein Gott wie du, der barmherzig ist und liebt? Der segnet und vergibt? 
Keiner ist wie du! Du allein bist meine Hoffnung und meine Freude, meine Stärke, mein Licht! Du, Herr, hast mir das Samenkorn des Glaubens ins Herz gelegt. Lass es zum Baum des Lebens werden. Amen

Herzliche Grüße

Hans Löhr

Mit Spracherkennung diktiert. Erkennungsfehler bitte melden, sie werden im Internet-Blog korrigiert.
***************************************************************************
Alle bisherigen Losungsauslegungen im Internet-Blog<http://glaubenswachstum.blogspot.com/
***************************************************************************
 Hans Löhr / Sommersdorf 5 / 91595 Burgoberbach

Keine Kommentare:

Kommentar posten