Mittwoch, 5. Mai 2021

Geschenk für Sanftmütige hl

 Losung: Ich habe die Erde gemacht und Menschen und Tiere, die auf Erden sind, durch meine große Kraft und meinen ausgereckten Arm und gebe sie, wem ich will. Jeremia 27,5 

Lehrtext: Selig sind die Sanftmütigen; denn sie werden das Erdreich besitzen. Matthäus 5,5 

Liebe Leserin, lieber Leser, 

das ist und das bleibt wahr: »Ich bin nackt von meiner Mutter Leibe gekommen, nackt werde ich wieder dahinfahren. Wir haben nichts in die Welt gebracht; darum werden wir auch nichts hinausbringen. Der Herr hat‘s gegeben, der Herr hat‘s genommen, der Name des Herrn sei gelobt!« (Hiob 1,21; 1. Tim. 6,7) Alles, was zwischen Geburt und Tod ist, ist Gnade, ist Geschenk, ausnahmslos alles, auch das Leben selbst und - auch der Tod. Du wurdest nicht gefragt, ob du auf diese Erde kommen wolltest. Und du wirst nicht gefragt, ob du wieder gehen willst. Diese Entscheidung liegt nicht in deiner Macht, sondern in der eines anderen.

Eines Tages in deiner Kindheit wirst du dich gefragt haben: „Woher kommt das alles, was ist, die Bäume und die Blumen, die Wälder und Felder, Sonne Mond und Sterne, Berge, Flüsse und das Meer? Wer hat das gemacht? Und woher komme ich, wer hat mich gemacht?“

Und vielleicht hattest du Menschen, Eltern oder Lehrer oder sonst wen, die sagten: „Alles kommt von Gott“. Oder sie haben mit den Schultern gezuckt und gesagt: „Wir wissen es nicht. Alles ist Zufall, auch die Evolution, auch die Natur, auch du. Wir kennen die Macht und die Kraft nicht, die den Urknall und das Universum hervorgebracht haben.“

Wir, liebe Leserin, lieber Leser, glauben sie zu kennen. Wir haben uns sagen lassen, was Gott durch den Propheten Jeremia sagt: »Ich habe die Erde gemacht und Menschen und Tiere, die auf Erden sind, durch meine große Kraft.« (Losung) Ja, das glaube ich. Entscheidend ist für mich nicht, wie Gott das alles gemacht hat, sondern dass er es gemacht hat. Ich habe keine Schwierigkeiten damit, auch den Urknall und die Evolution als seine Werkzeuge zu sehen. Oder vielleicht war alles noch ganz anders, unvorstellbar und unerforschbar?

Alles was war, was ist und was wird, entspringt seinem Willen. Und der ist nicht böse oder stur oder berechnend. Sein Wille fließt aus seinem Herzen. Alles, was er gemacht hat, hat er aus Freude und Liebe gemacht, auch dich! Das behaupte ich nicht einfach. So zeigt er sich mir in seinem Sohn Jesus Christus. Er ist in allem sein Ebenbild (Kolosser 1,15).

Auch du bist von ihm aus Freude und Liebe erschaffen. Seine Erde gehört dir. Er schenkt sie dir. Und sie ist freundlich und wohltuend zu dir, solange du ihr mit Sanftmut begegnest (Lehrtext). Sie entzieht dir aber ihre Gaben, wenn du ihr sie abpresst und sie aus Profitgier ausbeutest und zerstörst.

Ja, »ich bin nackt von meiner Mutter Leibe gekommen, nackt werde ich wieder dahinfahren. Wir haben nichts in die Welt gebracht; darum werden wir auch nichts hinausbringen. Der Herr hat‘s gegeben, der Herr hat‘s genommen, der Name des Herrn sei gelobt!«

Gebet: Danket dem Herrn; denn er ist freundlich und seine Güte währet ewig. Amen

Herzliche Grüße,

Ihr / dein Hans Löhr

PS: Ich freue mich über Ihren Kommentar, den Sie weiter unten schreiben können.
Sie können die Losungsauslegungen gerne über E-Mail, WhatsApp, Twitter, Facebook etc, weiterverbreiten: Einfach markieren, kopieren und in das jeweilige Programm einfügen.
Mit Spracherkennung diktiert. Erkennungsfehler bitte melden, sie werden nachträglich korrigiert.

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten