Mittwoch, 23. November 2016

Deine Arche Noah hl

Losung: Noah tat alles, was ihm Gott gebot. 1.Mose 6,22

Lehrtext: Durch den Glauben hat Noah Gott geehrt und die Arche gebaut zur Rettung seines Hauses, als er ein göttliches Wort empfing über das, was man noch nicht sah. Hebräer 11,7

Liebe Leserin, lieber Leser,

was ist deine Arche Noah? Wo findest du Zuflucht, wenn die Flut der Leiden kommt? Bist du dann vorbereitet?
Meine Arche ist dieses Bibelwort aus dem Buch des Propheten Jesaja, Kapitel 43:
»So spricht der Herr, der dich geschaffen hat: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein! Wenn du durch Wasser gehst, will ich bei dir sein, und wenn du durch Ströme gehst, sollen sie dich nicht ertränken. Wenn du ins Feuer gehst, wirst du nicht brennen, und die Flamme wird dich nicht versengen. Denn ich bin dein Gott und Retter.«
Natürlich könnte ich sagen: ‚Es ist doch weit und breit kein solches Wasser zu sehen. Vielleicht kommt es gar nicht. Vielleicht bleibe ich bis zu meinem Lebensende von Leiden aller Art verschont. Es wird schon alles nicht so schlimm werden…‘
Aber auf solche Gedankenspiele verlasse ich mich nicht. Ich weiß doch, dass ich für mich keinen Halt mehr finde, wenn mir das Wasser schon bis zum Hals steht. Wenn ich bisher nicht geglaubt habe, wie sollte ich dann Gottvertrauen haben, wenn's hart auf hart kommt? Und darum meine ich, dass ich jetzt schon meine Arche bauen muss. Anders gesagt, dass mir jetzt schon solche Bibelworte wie das aus dem Propheten Jesaja vertraut sein müssen, damit ich mit ihnen glauben und in ihnen wohnen kann. Dazu muss ich sie aber kennen, muss sie im Kopf und im Herzen haben. Und deshalb bin ich froh, dass ich das eine oder andere Wort auswendig weiß und nicht erst lang in der Bibel nachschlagen muss.
Und falls du das auch so ähnlich siehst, dann sage dir wenigstens diesen kleinen Ausschnitt aus dem Prophetenwort ein paar Mal vor, bis du es kannst: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein! Vielleicht kann ja dieses Wort auch einmal für dich zur Arche werden, die uns über das Meer der Zeit und auf den Wogen des Leids zu Gott trägt.

Gebet: Herr, ich danke dir für dein Wort, aus ihm wächst mein Vertrauen zu dir. Aus ihm schöpfe ich immer wieder neuen Lebensmut. An ihm finde ich Halt auch in schwieriger Zeit. Doch rette du auch die, die keinen solchen Halt haben. Amen

Herzliche Grüße


Ihr / dein Hans Löhr 

Keine Kommentare:

Kommentar posten